Zahnarzt - Zahnarztpraxis Zürich


Abgebrochener Zahn

Ein abgebrochener (frakurierter) Zahn ist meist eine direkte Folge eines Zahnunfalls. Wenn nur ein Teil der natürlichen Zahnkrone abgebrochen ist, kann mit einer Kompositfüllung, einem Veneer oder einer Krone die fehlende Zahnsubstanz wieder aufgebaut werden.

 

Auf dieser Seite:
Beschreibung
Schmelzfrakturen
Schmelz-Dentin-Frakturen ohne Pulpa Beteiligung
Schmelz-Dentin-Frakturen mit Pulpa Beteiligung
Wurzelfrakturen
Fragen

Beschreibung

Bei Zahnunfällen sind am häufigsten Oberkiefer Frontzähne betroffen. Grundsätzlich sollte nach jedem Zahnunfall eine Befundaufnahme beim Zahnarzt erfolgen. Nur so kann der Zahnschaden der Versicherung gemeldet und nur so werden Folgeschäden des Zahnunfalls von der Versicherung gedeckt. Verletzungen der Zahnhartsubstanz (Zahnkrone und Zahnwurzel) können wie folgt eingeteilt werden:

Schmelzfrakturen
Schmelzfrakturen betreffen nur die äusserste Zahnschicht. Sollte die Pulpa (Zahnmark) durch den Unfall keinen Schaden genommen haben, so werden Schmelzfrakturen meist durch aufpolieren der Oberfläche oder kleine Kompositaufbauten wieder in Stand gesetzt. Meist entstehen bei kleinen Schmelzfrakturen keine grösseren Schmerzen.

Schmelz-Dentin-Frakturen ohne Pulpa Beteiligung
Schmelz-Dentin-Frakturen ohne Pulpa Beteiligung betreffen die beiden Zahnhartsubstanzschichen Schmelz und Dentin. Durch einen Kompositaufbau oder ein Veneer lässt sich die ursprüngliche Zahnform wieder herstellen. Sollte die Pulpa durch den Unfall allzu stark traumatisiert worden sein, so besteht eine grosse Wahrscheinlichkeit, dass der Zahnnerv abstirbt und eine zusätzliche Wurzelbehandlung notwendig wird.

Schmelz-Dentin-Frakturen mit Pulpa Beteiligung
Schmelz-Dentin-Frakturen mit Pulpa Beteiligung betreffen sowohl die beiden Zahnhartsubstanzen Schmelz und Dentin, als auch die Pulpa (Zahnmark). Bei einer direkten Beteiligung der Pulpa ist, mit einigen wenigen Ausnahmen, immer mit einer Wurzelbehandlung zu rechnen. Die Zahnform muss meist mit einer aufwändigen künstlichen Krone wieder hergestellt werden.

Die drei oben erwähnten Verletzungen des Zahnes betreffen alle nur die natürliche Zahnkrone, die Zahnwurzel ist nicht betroffen.

Wurzelfrakturen
Wurzelfrakturen (Bruch der Zahnwurzel) können Folge eines starken Zahntraumas durch einen Zahnunfall sein. Bei der Behandlung von Wurzelfrakturen bleibt meist nur eine Extraktion (Zahnziehen) des betroffenen Zahnes. In Ausnahmefällen, wenn die Fraktur der Zahnwurzel nur einige Millimeter unter dem Zahnfleisch liegt, kann der Zahn unter Umständen gerettet werden. In diesen Fällen erfolgt eine Wurzelbehandlung mit einer anschliessenden Überkronung des Zahnes. Die Langzeitprognosen sind jedoch stark reduziert.

Muss der Zahn gezogen werden, so wird die daraus resultierende Lücke häufig mit einem Implantat versorgt.

Fragen

Mir ist in den Ferien ein Zahn abgebrochen und da ich keine Schmerzen hatte, bin ich auch nicht zum Notfallzahnarzt gegangen. Wäre es besser gewesen, wenn ich schon in den Ferien zum Zahnarzt gegangen wäre?
Wenn Sie nur für kurze Zeit im Ausland sind und nach dem Zahnunfall keine Zahnschmerzen verspüren, können Sie in der Regel bis nach den Ferien mit einem Zahnarztbesuch warten.

Dr. med. dent. Christoph Weber, Schulhausstrasse 1, 8834 Schindellegi, +41 (0)43 888 99 60
Barrierefrei-Webdesign



© webdesign barrierefrei, digital fotograf, suchmaschine
platzierung, suchmaschinen gefunden werden - faes design